Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Kultur & Freizeit / Sehenswürdigkeiten und Museen / Kirchen und Kapellen / Christus Kapelle Eppelborn

Christus Kapelle Eppelborn

 

Chrstuskapelle EppelbornAnlass zur Entstehung der Kapelle war ein persönliches Versprechen, das Hans Brachmann zur Vollendung seines 50. Lebensjahres gab. Der Standort liegt an einem Wanderweg, der von Eppelborn hinaufführt in den Dirminger Wald.

Die Pläne für die Kapelle fertigte der St. Wendeler Architekt Ludwig Sebastian an. Viele Hände packten mit an und so fand im Mai 1996 das Richtfest statt. Es folgte schließlich im August 1996 die Dacheindeckung. Die feierliche Einweihung begingen zahlreiche Gläubige am 03. Oktober 1996, einem sonnigen und milden Oktobertag.

 

In ihren Ausmaßen ist die Kapelle eher ein Winzling. Aber sie ist ein Schmuckstück an einem Standort, der die Naturverbundenheit des Erbauers widerspiegelt. Der Spruch an der Eingangstür fordert zum Blick in die Natur auf und lädt gleichzeitig dazu ein die Kapelle zu betreten.

Der Innenraum beeindruckt durch seine Schlichtheit. In der Apsis der Kapelle hat das Holzkreuz, das der Schonacher Künstler Hubert Künzler

anfertigte, seinen perfekten Platz gefunden. Alte Eichenbänke aus einem Kloster in der Eifel auf einem Kleinpflaster, ein Rosenkranz aus Afrika und die beiden Ikonen der Eppelborner Malerin Agnes Müller laden zum Verweilen und Beten ein.

Am 3. Oktober 2008 erfolgte die Einsegnung des Kreuzweges, der sich kreisförmig auf einer Wiese neben der Christus Kapelle befindet.  17 ungeschliffene Steine mit einem Gesamtgewicht von 17,6 Tonnen stellen die 14 Stationen des Kreuzweges dar, wobei für die Hauptstation, de

n Tod am Kreuz, drei Steine verwendet wurden und ein Stein weist auf den Kreuzweg hin. Auf jedem Stein befindet sich ein handgeschmiedetes Kreuz mit der Stationen-Zahl und ein Foto mit der Beschreibung der jeweiligen Kreuzwegstation.

Als Gemeinschaftswerk vieler fleißiger Helfer ist die Christus Kapelle auch Ausdruck tiefer Volksfrömmigkeit.

Standort:

in Google-maps(F) anzeigen (ab Hausnummer 20 der Straße weitere 100 m folgen!)

Blick über die Chistuskapelle ins Illtal