Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2015 / 13-kw / Ein Festival der Puppen an den 26. Eppelborner Figurentheatertagen

Ein Festival der Puppen an den 26. Eppelborner Figurentheatertagen

Am Freitag, dem 13. März 2015 fand im big Eppel der Auftakt zu den “26. Eppelborner Figurentheatertagen“ statt. 11 Bühnen aus ganz Deutschland sind der Einladung zum diesjährigen Festival gefolgt und verwandelten Eppelborn mit 17 Aufführungen in ein El Dorado des Figuren- und Puppentheaters.

Bei der Eröffnungsveranstaltung begeisterte die Koproduktion Theater Blaues Haus/ Krefeld und Dornerei - Theater mit Puppen aus Neustadt/ Weinstraße die zahlreichen Zuschauer mit ihrer Version der schwarzen Komödie “Harold und Maude”. Die Geschichte thematisiert mit viel Humor gleich zwei gesellschaftliche Tabus: den selbstbestimmten Tod sowie eine romantische Liebesbeziehung bei erheblichem Altersunterschied. Die Puppenspieler Eleen Dorner und Volker Schrills schafften es in beeindruckender Weise, den Kultstreifen der 70er Jahre mit großen Handpuppen in ein vergnügliches und berührendes Theatererlebnis umzusetzen.

Weit über 57.000 Besucher haben die Figurentheatertage in Eppelborn mit ihrer großen thematischen Vielfalt bisher begeistert. Von der Kinderliteratur bis hin zur klassischen Literatur - die Eppelborner Figurentheatertage haben mit Handpuppen, Tischfiguren, Marionetten Schattenspiel, Schauspiel und Masken einen ungebrochen hohen Unterhaltungswert für Zuschauer je-den Alters, die aus dem gesamten Saarland den Weg nach Eppelborn finden.

Acht Tage lang folgten an verschiedenen Spielorten in der Gemeinde weiteres Figurentheater der Spitzenklasse von Theatergruppen aus Hamburg, Dresden, Karlsruhe und anderen deutschen Städten für die kleinen und die erwachsenen Theaterbesucher. Es hat sich erneut gezeigt, dass die Figurentheatertage mit Recht ein kultureller Jahreshöhepunkt in der Gemeinde Eppelborn sind.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset bedankte sich bei den vielen engagierten Förderern und Sponsoren des Festivals. Nur durch deren nachhaltige und treue Unterstützung kann die Qualität des Festivals gehalten und gesteigert werden.

Figuren1  Figuren2