Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2015 / 20-kw / Zum ersten Mal hat am 9. Mai bundesweit der „Tag der Städtebauförderung“ stattgefunden – im Saarland war die Gemeinde Mettlach Gastgeberin.

Zum ersten Mal hat am 9. Mai bundesweit der „Tag der Städtebauförderung“ stattgefunden – im Saarland war die Gemeinde Mettlach Gastgeberin.

Der „Tag der Städtebauförderung“ soll als gemeinsam von Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und weiteren Partnern getragenes Projekt den Bürgerinnen und Bürgern Informationen zu Aufgaben, Umsetzung und Ergebnissen der Städtebauförderung näher bringen. Auf diese Weise sollen möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner sowie lokale Akteure zur Mitwirkung an Entwicklungen der Quartiere in den Städten und Gemeinden motiviert werden. Gleichzeitig soll das bisherige Engagement aller Akteure in den Prozessen der Stadtentwicklung gewürdigt werden.

Der „Tag der Städtebauförderung“ wird künftig jährlich zentral für das Saarland in einer saarländischen Kommune veranstaltet. Dabei wird den Kommunen ein Forum zur Vorstellung der kommunalen Projekte der Städtebauförderung eröffnet. So konnten sich diesmal Interessierte z.B. anhand einer Ausstellung, aber auch bei einem Rundgang mit dem Mettlacher Bauamtsleiter über Erfolge und auch Schwierigkeiten bei der Umgestaltung der Dorfmitte direkt vor Ort informieren.

Zu Beginn der Veranstaltung überreichte Innenminister Klaus Bouillon 38 saarländischen Städten und Gemeinden Zuschussbescheide für städtebauliche Maßnahmen, darunter auch der Gemeinde Eppelborn.

„2014 haben wir Städtebaufördermittel von Bund, Land und Kommunen in Höhe von rund 20 Millionen Euro für 32 städtebauliche Gesamtmaßnahmen bereitgestellt“, erklärte der Minister bei der Feierstunde im Refektorium von Villeroy & Boch. „Und damit die Maßnahmen in den Gemeinden fortgesetzt werden können, sind in diesem Jahr weitere Städtebaufördermittel von rund 20 Millionen Euro zugesichert.“

Die Eppelborner Bürgermeisterin Birgt Müller-Closset freute sich über einen symbolischen Scheck in Höhe von 142.000 Euro für 2014 und 2015. Diese Gelder fließen in das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, in welches die Gemeinde letztes Jahr aufgenommen wurde. Erste Maßnahme wird die Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts für die Ortsmitte von Eppelborn sein, mit dem im April diesen Jahres begonnen wurde.