Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2016 / 41-kw / Ausstellung „Hochzeit im Wandel der Zeit“ weckt Erinnerungen an den eigenen schönsten Tag im Leben

Ausstellung „Hochzeit im Wandel  der Zeit“ weckt Erinnerungen an den eigenen schönsten Tag im Leben

 

Das Museum für Mode und Tracht, Nohfelden um seine Leiterinnen Heidi Meier und Rosel Böhmer, präsentiert in Zusammenarbeit  mit der Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn vom 09. Oktober bis zum 06. November unter dem Titel „Drum prüfe wer sich ewig bindet – Hochzeit im Wandel der Zeit“ eine ganz besondere Ausstellung im Bauernhaus Habach, in der anhand von Brautkleidern und Hochzeitsanzügen sowie Hochzeitsfotos der Wandel der Hochzeitsmode von 1900 bis heute präsentiert wird. Komplettiert wird die Ausstellung durch zahlreiche Hochzeitsfotos und Hochzeitskleider von vielen Familien aus der Gemeinde Eppelborn.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset besuchte das Bauernhaus Habach am Tag der Ausstellungseröffnung. Birgit Müller-Closset und die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kulturgut der Gemeinde Eppelborn, Marliese Weber, eröffneten die Exposition, zu der viele Besucher gekommen waren. Die Stiftung Kulturgut der Gemeinde Eppelborn kooperiert schon zum fünften Mal mit dem Museum in Nohfelden. Das Team des Kulturamtes hat mit viel Engagement, zum Teil auch ehrenamtlich, die Ausstellung mit Liebe zum Detail zusammengestellt. Die verschiedenen Hochzeitskleider in schwarz und weiß, teils mit wunderschöner Spitze und die zum Teil selbst geschneiderten Hochzeitsanzüge, zeichnen ein lebendiges Bild vom der Hochzeitsmode früher und heute. Da viele Eppelborner Familien Fotos und Kleidung der Ausstellung zur Verfügung gestellt haben und die Vernissage selbst besuchten, wurden auch die Geschichten hinter den Ausstellungsstücken deutlich. Die Organisatoren der Ausstellung hatten eine reichliche Auswahl an leckeren Kuchenkreationen und Kaffee vorbereitet.  Viele Besucher nutzen die Gelegenheit, um bei Kaffee und Kuchen in Erinnerungen an die eigene Hochzeit oder derjenigen von Familie und Bekannten zu schwelgen.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, bewunderte die wunderschön gearbeiteten Hochzeitskleider und nahm sich die Zeit, sich mit vielen Besuchern über deren Hochzeitsmode zu unterhalten. Die Bürgermeisterin bedankt sich herzlich bei Anneliese Wark, dem Team des Kulturamtes und allen weiteren Beteiligten für den persönlichen Einsatz im Vorfeld und die Betreuung der Ausstellung. Nur durch das Engagement Vieler kann die Geschichte der Gemeinde und darüber hinaus auf spannende Weise im Bewusstsein bleiben und das Wissen darüber an kommende Generationen weitergegeben werden.  Die Ausstellung ist sonntags von 15 bis 17 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung, Tel.06881/962628, zu sehen.