Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2016 / 45 kw / Wir wissen, wie man feiert: Martinikirmes, Verkaufsoffener Sonntag und Inthronisierung des Eppelborner Prinzenpaares

Wir wissen, wie man feiert: Martinikirmes, Verkaufsoffener Sonntag und Inthronisierung des Eppelborner Prinzenpaares


Am ersten Wochenende im November wird traditionell der Verkaufsoffene Sonntag zusammen mit der Martinikirmes gefeiert. Zur Sessionseröffnung des Karnevals wurde außerdem das neue Prinzenpaar bekannt gegeben. Vom big Eppel machten sich viele Eppelborner auf dem Weg zum Marktplatz, um dort gemeinsam mit den Rübenstücker Straußbuwe den Hammel auszutanzen. Der Instrumentalverein Eppelborn unterstützte mit traditioneller Musik die Menschen beim zünftigen Feiern. Hammel Johann IV blieb natürlich am Leben. 15 Paare, darunter Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset und ihr Ehemann Peter Closset, gaben den Strauß reihum weiter und tanzten, bis der Wecker das diesjährige Straußenpärchen bestimmt hatte. Die Wahl fiel auf Norbert und Mia Heidmann. Seit mehr als drei Jahrzehnten sind die Heidmanns Mitglieder bei den Rübenstücker Straußebuwe. Deren Vorsitzender Karl-Heinz Rau rief traditionell der Menge zu: „Wem ist die Kerb?“ und erhielt aus vollem Hals die gut gelaunte Antwort: „Uus“. Dies wurde begeistert mehrmals wiederholt, sodass Viele am nächsten Tag heiser waren.

Der verkaufsoffene Sonntag der Eppelborner Gewerbetreibenden versüßte zahlreichen Kunden den regnerischen Nachmittag in Eppelborn. Eine große Autoschau eines lokalen Autohauses präsentierte die neuesten Renaultmodelle. Der Vorsitzende des Gewerbevereins, Günter Schmitt, begrüßte den großen Andrang in Eppelborner Geschäften.

Später kürten der Freundeskreis Eppelborner Vereine (FEV)  und der Elferratspräsident Günter Schmitt das lang erwartete neue Eppelborner Prinzenpaar für die Session 2016/17. Das gut gehütete Geheimnis wurde schließlich gelüftet. Der Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr untermalte die feierliche Inthronisierung von Giacomo und Franca Santalucia. Der Vorsitzende des Freundeskreises und Ortsvorsteher von Eppelborn, Berthold Schmitt, und der Vorsitzende der Sparte Karneval des Freundeskreises Eppelborner Vereine, Günter Schmitt, bedankten sich bei Prinz Alexandra und Jungfrau Simone für die gute Arbeit während der vergangenen Karnevalssession. Sie verabschiedete das ehemalige Dreigestirn mit einem Blumenstrauß. Bauer Annabelle konnte leider nicht teilnehmen, da sie krank war.

Die Martinikirmes hatte für die ganze Familie etwas im Gepäck. Ein Kinderkarussell und leckere Kirmesspezialitäten sowie gute Rost- und Bockwürste boten das Rundum-Glücklich-Programm. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset zog ein positives Fazit dieses ereignisreichen Sonntages. In Eppelborn wissen die Menschen, dass man die Feste feiern muss, wie sie fallen.