Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2016 / 46-kw / Neue Wege: Benefizkonzert der Bergmusikanten begeistert 400 Besucher

Neue Wege: Benefizkonzert der Bergmusikanten begeistert 400 Besucher

 

Bereits zum 14. Mal richteten die Bergmusikanten unter der Leitung von Bundesmusikdirektor Berhard Stopp ein Benefizkonzert im big Eppel aus. Am vergangenen Samstag war es wieder so weit: Die Bergmusikanten unterhielten etwa 400 Zuhörer mit bester volkstümlicher Blasmusik. Als Ehrengäste konnten unter anderen Bürgermeisterin und Schirmherrin Birgit Müller-Closset, der Ortsvorsteher von Eppelborn, Berthold Schmitt, der stellvertretende Ortsvorsteher von Eppelborn, Hans Nicolay, sowie der Ortsvorsteher von Hierscheid, Reiner Paul, begrüßt werden. Die extra aus dem Sauerland angereisten Gäste spendeten als Preis einer Verlosung während des Abends ein Wochenende im Sauerland.

Eröffnet wurde es mit der Bergmusikantenpolka von Hermann Kahlenbach. Mit der Polka „Neue Wege“ von Martin Scharnagl griffen die Musikerinnen und Musiker den Titel des Konzertes auf. Die Klassikerin unter den Polkas, die Borsicka-Polka von Josef Repa, brachte fantastische Stimmung in den big Eppel. Im zweiten Teil des Konzertes sorgten unter anderen die Solisten Holger Zapp und Tina Schmitt mit den „Klarinettenkapriolen“ des Komponisten Willi Löffler für begeistertes Publikum. Die „Frankonická“, das sehr anspruchsvolle Stück des Komponisten Rudi Fischer für mehrere Solisten, meisterten die Bergmusikanten virtuos. Der mährische Refrain mit abschließendem „Hey“-Ruf ging dem Publikum in die Füße. Die „Feuerwehrpolka“ des Tschechen Jaroslav Zeman kam ebenfalls sehr gut an. Dasselbe gilt für die Polka mit Dixielandelementen von Geert Sprick. Sie trägt den humoristischen Titel „Wenn The Saints Polka spielen“. Das Publikum belohnte die Leistung der Musiker mit Standing Ovations. Außerdem trat die saarlandweit bekannte Sängerin Sue Lehmann zur großen Freude der Zuhörer auf. Wie bereits im letzten Jahr endete das Konzert offiziell mit dem traditionellen Steigermarsch. Das Publikum forderte wegen der überwältigenden Darbietung jedoch noch mehrere Zugaben.

Der Erlös des Abends kommt dem „Café Vergissmeinnicht“, einem Betreuungsangebot des DRK, Ortsverein Eppelborn, für Menschen mit Demenz, zugutekommen. Bei diesem wichtigen sozialen Angebot werden pflegende Angehörige dadurch entlastet, dass Demenzkranke mit Fachpersonal Freizeit aktiv gestalten können. So spielen sie zum Beispiel Gesellschaftsspiele, üben sich im Rätselraten oder basteln gemeinsam. Damit kann ein wichtiger Beitrag zur Stabilisierung der Persönlichkeit demenzkranker Menschen geleistet werden. Einmal im Monat bietet das Team des Café Vergissmeinnicht außerdem eine Schulung für pflegende Angehörige Demenzkranker an. Da die Betreuung Demenzkranker sehr belastend sein kann, kommt dem Angebot des DRK Eppelborn besondere Bedeutung zu. Umso mehr freuten sich die Bergmusikanten, das Team des Café Vergissmeinnicht sowie alle weiteren Beteiligten, dass bisher eine beachtliche Spendensumme zusammengekommen ist.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset dankte den Bergmusikanten, allen Organisatoren des Benefizkonzertes, der Vorsitzenden des DRK, Ortsverein Eppelborn, Irmgard Engel, sowie dem gesamten Team des Café Vergissmeinnicht um Sozialdienstleiterin Renate Kleist und allen weiteren Unterstützern für ihren unbezahlbaren Einsatz im Dienst ihrer Mitmenschen. Dieses Engagement ist keineswegs selbstverständlich. Des Weiteren dankte sie Hans-Georg Schmitt für dessen besonderes Engagement bei vergangenen Benefizkonzerten und konnte gleichzeitig die Geschäftsführerin des Vereins der Bergmusikanten Saar, Nina Schmitt, begrüßen.