Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2017 / 07 KW / Hoppla-Hopp: Dirmingen steht Kopp

Hoppla-Hopp: Dirmingen steht Kopp

 

Anlässlich der Kappensitzung des Kolping-Karnevalsvereins „Die Faasebòòze“ (KKV) am 11. Februar war die ausverkaufte Borrwieshalle zu einem Meer bunter Farben geworden.

 

„Hoppla Hopp, die Borrwieshall steht Kopp“ hieß die Devise und das ließen sich die Närrinnen und Narren auch nicht drei Mal sagen. Organisationsleiter Frank Schlicher, Vorsitzender des KKV, ließ gemeinsam mit Sitzungspräsident Hans-Peter Hoffmann ein karnevalistisches Feuerwerk an Tänzen, Büttenreden und Musik aufsteigen.

Thomas Kuhn vom Karnevalsverein „Die Backowe“ Humes bereitete gleich zu Beginn die Geschehnisse in Großbritannien auf unnachahmliche Weise humoristisch auf. Er animierte das Publikum zur Bewegung. Die kleinsten Tänzerinnen des KKV Dirmingen, die „Tanzmäuse“ zeigten dem Publikum, wie gelenkig sie schon in jungen Jahren sind. Um die Zukunft des Vereins muss man sich also keine Sorgen machen. Die Nachwuchsförderung ist hervorragend. Der Auftritt der Gesangstruppe „Lazzegallis“ stieß auf sehr positive Resonanz beim Publikum. Aus Wiesbach war der „Fernsehgraf“ Timo Ehrhard gekommen. Er und Peter Leinenbach als „dé tòòpisch Johann“ präsentierten sich den begeisterten Zuschauern erneut als begnadete Büttenredner. "Der Handwerker“ Matthias Hoffmann schilderte nicht nur seinen Berufsalltag, sondern bedankte sich auch bei allen Helfern und Spendern während und nach den Starkregenereignissen in Dirmingen. Die Gäste von der „Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Steinbach“, Prinz Steven I und Prinzessin Sabrina I  sorgten für noch mehr fantastische Stimmung. Ein weiteres Nachwuchstalent des KKV Dirmingen, Lena Conrad, lieferte eine überragende Büttenrede ab. Unter dem spannungsversprechenden Titel „Die Boox als Schlüssel zur Buwewelt“ überzeugte sie alle Anwesenden im Saal davon: Nur, wenn Frauen die Boox anhaben, haben sie was zu sagen. Eine tänzerische Glanzleistung vollbrachte die Großgarde des KKV Dirmingen am Ende der tollen Sitzung. Mit einer außergewöhnlichen und hinreißenden Showrevue „Im Land des Lächelns“, die Kung-Fu-Elemente einschloss, hinterließen die Frauen einen positiven, bleibenden Eindruck.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset besuchte die Sitzung gerne. Das karnevalistische Können erreichte in Dirmingen ein sehr hohes Niveau. Der Ortsteil kann als positives Beispiel für gelungene Nachwuchsförderung dienen. Freuen wir uns auf die nächste Sitzung der Dirminger am 18. Februar.