Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2017 / 11 KW / Neuer Jugendgemeinderat setzt sich für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde ein

Neuer Jugendgemeinderat setzt sich für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde ein

 

Gegen Ende des Jahres 2016 wurde fleißig die Werbetrommel für einen neuen Jugendgemeinderat in der Gemeinde Eppelborn gerührt. Kandidaten im Alter zwischen 14 und 21 Jahren wurden gesucht. Über die Printmedien, die Schulen und die Jugendtreffs warb das Kinder- und Jugendbüro um das Engagement Jugendlicher für den Jugendgemeinderat.

 

Bis Ende Februar hatten sich 17 junge Menschen dazu bereit erklärt, sich im Jugendgemeinderat für die Gemeinde Eppelborn einzubringen. Parallel wurde im Februar die Satzung des Jugendgemeinderates neu gefasst und vom Gemeinderat verabschiedet. Unter anderem kann die Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen nun bereits mit einer geringeren Mitgliederzahl ab 10 Kandidaten (vorher mindestens 15 Interessenten), eingesetzt werden.

 

In der konstituierenden Sitzung am 7. März wurden alle 17 Interessenten von Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset feierlich zu Jugendgemeinderatsmitgliedern ernannt und gleichzeitig der ausscheidende Jugendgemeinderat mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedet.

 

Der Jugendgemeinderat ist Interessenvertreter der Kinder- und Jugendlichen in der Gemeinde Eppelborn. Er ermöglicht Teilhabe an politischen Prozessen und Entscheidungen zu kinder- und jugendrelevanten Themen. Darüber hinaus ist er ein Lern- und Erfahrungsraum für politische, gemeinschaftliche Aktivität und dem Praktizieren einer demokratischen Grundhaltung. Das Gremium hat eine beratende Funktion im Gemeinderat, kann Empfehlungen aussprechen sowie eigene Vorschläge unterbreiten und Anträge in den Sitzungen stellen. Darüber hinaus organisierte und begleitete der Jugendgemeinderat in der Vergangenheit zahlreiche Veranstaltungen und Projekte in der Gemeinde. Ein Mitwirkung bei Festen, Jugendveranstaltungen, Musikkonzerten, politische Aktionen, Diskussionen und Bildungsreisen sind nur einige mögliche Aktionsfelder des zukünftigen Jugendgemeinderats. Als ersten Schritt können die Jugendlichen sich zunächst einmal während eines Teamfindungsseminars kennenlernen und ihre Interessen und Ideen austauschen.

 

Mit der konstituierenden Sitzung vom 7. März hat der Jugendgemeinderat seine Arbeit für eine Zeit von zwei Jahren aufgenommen.                                                         

 

Ralf König, Jugendpfleger der Gemeinde Eppelborn