Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 45 / Die Gemeinde Eppelborn und das regionale Handwerk setzen auf erneuerbare Energien und Klimaschutz

Die Gemeinde Eppelborn und das regionale Handwerk setzen auf erneuerbare Energien und Klimaschutz


Im Rahmen der Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ haben die Gemeinde Eppelborn, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen (WFG) und die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) am 24. Oktober 2018 zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Voller Energie in Eppelborn: Erneuerbare Energien und Handwerk in einer Region mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ in die Wiesbachhalle in Eppelborn eingeladen. Viele interessierte Teilnehmer folgten dieser Einladung und informierten sich darüber, wie sie als Bürger aktiv die Energiewende mitgestalten können, welche Rolle das regionale Handwerk dabei spielt und welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten es gibt.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset freute sich in ihrer Einführungsrede über das große Interesse an der Veranstaltung. Auch ihr liege das Thema sehr am Herzen und die Gemeinde sei mit einer Quote von ca. 80% des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien, wie dem Solarpark, den Windkraftanlagen, der neuen bifazialen Agro-Photovoltaik-Anlage in Dirmingen, sowie über 600 PV-Anlagen auf privaten und kommunalen Dächern schon ganz weit vorne mit dabei. Dieses Engagement wird mit einer Förderung des Bundes und des Landes im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommunen im Saarland“ gewürdigt.

Im ersten Fachvortrag stellte Vorstand Jürgen Klaumann die BürgerEnergieEppelborn (BEE) vor, eine Bürgerenergiegenossenschaft, die seit 2012 in Eppelborn die Energiewende mit vorantreibt. Er erläuterte, dass die Bürger der Gemeinde, aber auch andere Interessierte durch eine Mitgliedschaft dazu beitragen können, das regionale Energiepotenzial besser zu nutzen, Wertschöpfung vor Ort zu generieren und Abhängigkeiten zu reduzieren. Eines der ersten erfolgreich umgesetzten Projekte der BEE ist neben dem Solarpark Bubach und der Beteiligung an Windkraftanlagen u.a. die Photovoltaik-Dachanlage auf der Grundschule in Wiesbach.

Als Experte aus der Praxis erläuterte Handwerksmeister Armin Peter von Haustechnische Anlagen Armin Peter aus Wiesbach wie sich Privathaushalte die Sonnenenergie zu Nutze machen können. Da Eppelborn wie auch ein Großteil des Saarlandes im Deutschlandvergleich „sonnenverwöhnt“ sei, gebe es hier ein großes Potenzial für solarthermische Anlagen beispielsweise zur Warmwasseraufbereitung oder Heizungsunterstützung.

Dass nicht nur Solarthermie, sondern auch Photovoltaik eine rentable und klimafreundliche Lösung zur Erzeugung von Energie ist, führte Jürgen Müller von der Sonalis GmbH anschließend in seinem Vortrag aus. Er erläuterte die Vorteile und Möglichkeiten von Photovoltaikanlagen und unterstrich die Bedeutung des Eigenverbrauchs der erzeugten Energie im eigenen Haushalt oder z.B. durch ein Elektrofahrzeug.

Das Programm wurde von Elke Lorson von der Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB) mit einem Überblick über verschiedene Förderkredite zur Finanzierung von Energieprojekten sowohl für Privathaushalte als auch für Unternehmen abgerundet. Die SIKB und die regionalen Banken stehen interessierten Privatpersonen und Unternehmen bei der Beantragung von Förderkrediten aus den verschiedenen Programmen der KfW zur Seite und helfen dabei, den richtigen Fördertopf für ihr Vorhaben zu identifizieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung fand noch ein reger Austausch zwischen Teilnehmern und Referenten bei einem Umtrunk statt. Außerdem standen die BEE, die Sonalis GmbH und kommpower als regionaler Energieanbieter für Fragen und Informationen an ihren Ständen zur Verfügung.

Die Veranstaltung „Voller Energie in Eppelborn: Erneuerbare Energien und Handwerk mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ stellt die vorerst letzte Veranstaltung im Rahmen der Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ im Landkreis Neunkirchen in diesem Jahr dar. Im kommenden Jahr soll es aber in eine zweite Runde gehen, dann vor allen mit den Themen Energie und Klimaschutz. Handwerksbetriebe, die Interesse an einer Teilnahme an der Kampagne haben, können sich schon jetzt beim Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum melden.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter:
www.saar-lor-lux-umweltzentrum.de/HaendehochfuersHandwerk.

45_HaendehochfuersHandwerk_Foto1.jpg

45_HaendehochfuersHandwerk_Foto2.jpg



Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen

45_HaendehochfuersHandwerk_Foto3.jpg

45_HaendehochfuersHandwerk_Foto4.jpg
Foto 3 bis Foto 5:
Gemeinde Eppelborn