Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 47 / Informationen zum Zentrumsmanagement der Gemeinde Eppelborn

Informationen zum Zentrumsmanagement der Gemeinde Eppelborn


Eine Besonderheit des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ ist die kontinuierliche Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern bei der Festlegung, Umsetzung und Weiterentwicklung der Ziele für die Ortszentren. Zentrumsmanagement und Lenkungsgruppe sind feste Bestandteile dieses Städtebauförderprogramms in saarländischen sowie vielen weiteren bundesdeutschen Kommunen
Die Mitglieder der Lenkungsgruppe sind neben der Kommune und den direkt beteiligten Privaten die wichtigsten Akteure.
Das Zentrumsmanagement soll abseits der Politik und Verwaltung eine neutrale Anlaufstelle im Fördergebiet sein. Es ist ein Trugschluss zu glauben, alle Bürgerinnen und Bürger wendeten sich mit ihren die Ortszentren betreffenden Fragen, Sorgen und Ideen stets gerne, offenherzig und vorrangig an örtliche Politiker oder die Kommunalverwaltungen. Einige tun das, andere nicht. Hier mögen verschiedene, auch persönliche Gründe mitspielen. Ob diese Vorbehalte gerechtfertigt sind oder nicht, spielt sicher keine Rolle wenn es darum geht, auch diese Bürgerinnen und Bürgern ernst zu nehmen und ihnen eine neutrale Anlaufmöglichkeit zu geben. Dies ist die unabhängige Position der Zentrumsmanagerin. Sie soll die Rolle von Politik und Verwaltung nicht ersetzen, sondern eine wichtige Hilfe in der Kommunikation vor Ort sein, von der alle Seiten profitieren.
Aus diesen Gründen wird die Einrichtung eines externen Zentrumsmanagements von der Landesregierung dringend empfohlen. Dieser Empfehlung sind bisher alle in das Förderprogramm aufgenommenen Kommunen gefolgt. Dort, wo die Verträge ausgelaufen waren, wird aktuell das Zentrumsmanagement sogar erneut ausgeschrieben, so in Riegelsberg und in unserer Nachbargemeinde Illingen.
Es gibt wenig feste Vorgaben, wie ein/e Zentrumsmanager/in zu arbeiten hat. Diese sind in der Regel die Begleitung und Moderation der Lenkungsgruppe, in der relevante Gruppierungen und Vereine aus dem Fördergebiet vertreten sind, so Gewerbe, Gastronomie, Kinder, Senioren, Behinderte, Vereine, usw. Die Lenkungsgruppe ist zu allen Planungen im Fördergebiet zu hören, kann ihrerseits Vorschläge machen und über die Vergabe von Geldern in Form eines Verfügungsfonds entscheiden.
Weiter soll das Zentrumsmanagement die Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung der festgelegten Ziele für die Ortszentren überwachen und bei Bedarf korrigierend eingreifen. Auch Beratung spielt eine große Rolle, so über Fördermöglichkeiten und rechtliche Vorgaben beim Bauen und Renovieren im Fördergebiet.
Das Zentrumsmanagement ist nicht das Zaubermittel gegen negative gesellschaftliche Trends. Wohl aber kann es helfen, Möglichkeiten zum Umgang mit diesen zu entwickeln. Nicht zum Aufgabengebiet des Zentrumsmanagements gehören die Bereiche, die der Wirtschaftsförderung zugeordnet sind, so die gezielte Unterstützung der lokalen Wirtschaft und die direkte Vermarktung einzelner Leerstände.


Das Zentrumsmanagement in Eppelborn

In Eppelborn hat Zentrumsmanagerin Anne Verena Freidinger zusammen mit der Lenkungsgruppe den Verfügungsfonds auf den Weg gebracht, mit dessen Hilfe Bürgerinnen und Bürger kleinere Anschaffungen, Maßnahmen und Aktivitäten im Fördergebiet mit bis zu 50 % der Kosten unterstützt werden. Die vom Gewerbeverein beantragte Weihnachtsbaumaktion ist hierzu nur der Auftakt, denn alle Privatpersonen und Vereine, auch politische Parteien, können die Umsetzung ihrer Ideen im Fördergebiet bezuschussen lassen.
Die von Frau Freidinger erarbeitete Richtlinie zur Unterstützung privater Modernisierungsmaßnahmen befindet sich in der Abstimmung mit dem Land und kann nach Zustimmung den Gremien zur Beratung und Verabschiedung vorgelegt werden.
Viele Bürgerinnen und Bürger haben das Zentrumsbüro bereits aufgesucht und die Gespräche mit Frau Freidinger als überaus positiv bewertet. Dabei wurden Wünsche geäußert, Rat gesucht, konkrete Ideen eingebracht, aber auch sich einfach mal Luft gemacht. Dies betrifft beispielsweise das Ortsbild oder Vorbehalte gegenüber der Gemeindeverwaltung, sehr oft aber auch eine Unzufriedenheit mit der Kommunalpolitik. Alle Anregungen werden aufgenommen und in die Lenkungsgruppe eingebracht.


Keine Steuererhöhung zur Finanzierung des Zentrumsmanagements

Das Zentrumsmanagement kostet über drei Jahre insgesamt 180.000,- €. Allerdings entfallen davon auf die Gemeinde Eppelborn pro Jahr nur 20.000,- € Kosten für das Zentrumsmanagement sowie die Büromiete, über die Gesamtlaufzeit sind dies 60.000 € für unsere Gemeinde. Die restlichen Kosten werden über Fördermittel des Bundes und des Landes  finanziert.
Falsch ist die Behauptung der CDU-Gemeinderatsfraktion zur Sitzung des Gemeinderates vom 08.11.2018 im Nachrichtenblatt vom 16.11.2018, die Gebühren, Grundsteuern und Gewerbesteuer seien deshalb erhöht worden, damit das Zentrumsmanagement finanziert werden könne. Diese waren als Anpassung an den jeweiligen Landesdurchschnitt erforderlich, um diesbezüglich Vorgaben der Kommunalaufsicht zu erfüllen und einen genehmigungsfähigen Haushalt aufstellen zu können. Diese Anpassungen sind in fast allen Kommunen des Saarlandes erfolgt. Die Erhöhungen hätten daher auf jeden Fall erfolgen müssen, auch ohne die Einrichtung des Zentrumsmanagements. Zudem dürfen Gebühren nur für die dafür vorgesehenen Zwecke (z.B. Friedhöfe, Hallen, etc.) und nicht anderweitig verwendet werden.

Öffnungszeiten des Zentrumsbüros
Dienstags von 9.00 bis 13.00 Uhr

Kontaktdaten:
Telefon: 0173 - 6157684
oder E-Mail:
zentrumsmanagerin@eppelborn.de

Postadresse:
Zentrumsmangerin der Gemeinde Eppelborn
Rathaustr. 27
66571 Eppelborn