Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2019 / KW 25 / Bischof Stephan Ackermann weihte Sebastian Kühn aus Bubach-Calmesweiler zum Priester

Bischof Stephan Ackermann weihte Sebastian Kühn aus Bubach-Calmesweiler zum Priester

„Für uns Menschen und zu unserem Heil“


„Für uns Menschen und zu unserem Heil“: Diese Worte aus dem großen Glaubensbekenntnis der Kirche hat Sebastian Kühn als Weihespruch gewählt. Sie sollen künftig Leitwort für den priesterlichen Dienst sein, sein Leben und seinen Dienst prägen. Bischof Dr. Stephan Ackermann hat den 29-Jährigen aus Eppelborn am 8. Juni im Trierer Dom zum Priester geweiht. Sebastian Kühn, derzeit noch in der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach und an der Integrierten Gesamtschule Betzdorf-Kirchen als Religionslehrer tätig, wurde bei seiner Priesterweihe mit Chrisam gesalbt, bekam eine Hostienschale und einen Kelch überreicht sowie ein Messgewand angelegt. All dies sind Zeichen dafür, dass er nun Priester der katholischen Kirche im Bistum Trier ist.

Sebastian Kühn aus Bubach-Calmesweiler hat viele Hürden auf seinem Weg der Berufung gemeistert. Den letzten Ausschlag gaben besondere „spirituelle Momente wie Wallfahrten, der Weltjugendtag 2011 in Madrid und die Erfahrungen, die er 2012 bei der Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier gemacht habe. Dort habe er sich zum ersten Mal eingestanden, Priester zu werden. Geboren in Püttlingen studierte er von 2009 bis 2012 Theologie als modularisiertes Vollstudium mit dem Ziel Magister Theologie an der Theologischen Fakultät in Trier. Das Propädeutikum absolvierte Kühn im Bischöflichen Priesterseminar Trier. Es folgte ein Außenstudium in Freiburg und einem Pastoralpraktikum in der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach. Seine Diakonenweihe erhielt er im November 2018 durch Weihbischof Jörg Peters in Niederfischbach. Im Spätsommer 2019 wird er die sogenannte Trierische Insel verlassen und seine erste Kaplanstelle in der Pfarreiengemeinschaft Speicher in der Eifel antreten.

Seine Primiz, die erste Eucharistiefeier eines neugeweihten Priesters, hielt Kühn in seiner Heimatpfarrei St. Sebastian in der Kirche St. Pius X. in Calmesweiler. Bei herrlichem Wetter feierte der Primiziant am vergangenen Sonntag, gemeinsam mit der Kirchengemeinde, Familie, Freunden, kirchlichen Gremien sowie Vertretern aus Politik und Gesellschaft. Morgens um 9.30 Uhr wurde Kühn von seinem Elternhaus in der Paul-Marien-Straße in Bubach-Calmesweiler abgeholt. In einer gemeinsamen Prozession und in Begleitung des Musikvereins Bubach-Calmesweiler ging es zum Festgottesdienst in die Kirche St. Pius in Calmesweiler. Die Kirche war festlich geschmückt und die Gästeschar erwartete ein besonders feierlicher Gottesdienst. Für den gelungenen musikalischen Rahmen sorgte der Pfarrcäcilienchor St. Sebastian. Die Pfarrei St. Sebastian Eppelborn lud im Anschluss an den Festgottesdienst alle Besucher zur Begegnung bei Mittagessen, Kaffee und Kuchen ein.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset wünscht Sebastian Kühn zur Priesterweihe Gottes Segen und Kraft für die neuen Aufgaben als Priester. Der Heilige Geist möge ihn stets auf seinem Weg begleiten.

25_PrimizKuehn_Foto1.jpg

25_PrimizKuehn_Foto2.jpg

25_PrimizKuehn_Foto3.jpg

25_PrimizKuehn_Foto4.jpg

25_PrimizKuehn_Foto5.jpg

25_PrimizKuehn_Foto6.jpg

25_PrimizKuehn_Foto7.jpg

25_PrimizKuehn_Foto8.jpg

25_PrimizKuehn_Foto9.jpg

25_PrimizKuehn_Foto10.jpg

25_PrimizKuehn_Foto11.jpg

25_PrimizKuehn_Foto12.jpg

25_PrimizKuehn_Foto13.jpg