Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 11 / Antrag auf Notbetreuung in der kommunalen Kindertagesstätte der Gemeinde Eppelborn

Regelung Notbetreuung in Eppelborn in kommunalen Kindertagesstätten und Schulen

(Stand: 15. März 20202, 12 Uhr)

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

heute Vormittag haben wir im Krisenstab des Rathauses die Notbetreuung unserer Kinder geregelt.

Die Schulen und Kindertageseinrichtungen sind auf Anordnung der Landesregierung ab Montag, 16. März grundsätzlich geschlossen. Diese Anordnung gilt bis zum Ende der Osterferien, 24. April 2020. Wir bitten alle Eltern, vorrangig eine eigenorganisierte häusliche Betreuung zu organisieren und somit zur Verringerung einer Ausbreitung des Coronavirus beizutragen. Das Einschränken sozialer Kontakte ist die beste Prävention!

In Absprache mit dem Bildungsministerium wird ab Dienstag, 17. März eine „Notbetreuung“ angeboten. Diese dient zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur und richtet sich an Eltern aus bestimmten Berufsgruppen, die zudem keine andere Betreuungsmöglichkeit organisieren können. Die Plätze sind sehr begrenzt, wir bitten daher alle Eltern, mitzuhelfen, dass diese Plätze den Familien vorbehalten werden, die einen dringenden Notbetreuungsbedarf haben. Bei der Notbetreuung in den Schulen findet kein Unterricht oder pädagogische Förderung statt.

Eltern, die einen Platz benötigen, melden sich ab sofort bei der Gemeinde Eppelborn mit dem Anmeldeformular (Homepage) über girnus.heiko@eppelborn.de

Anmeldungen auch in den Einrichtungen ausschließlich per Email kiga-bubach@eppelborn.de, kita-hierscheid@eppelborn.de, kita-dirmingen@eppelborn.de

Ab Montag sind die Einrichtungen telefonisch erreichbar.

An den drei kommunalen Kita-Standorten, Bubach-Calmesweiler, Hierscheid und Dirmingen, werden jeweils maximal 15 Kinder (3 Gruppen mit 5 Kindern) in festen Gruppen betreut. Ein Rechtsanspruch auf Betreuung besteht nicht. Eine Entscheidung über die Vergabe der Plätze ist derzeit über den Landkreis geplant. Hier werden wir aktuell informieren. Die betroffenen Eltern werden bis Montagabend informiert.

Betreut werden:

Kita: 0-6 Jahre

Schule: 6 bis 12 Jahre

Ausgeschlossen von einer Notbetreuung sind Kinder mit erhöhtem Risiko, etwa mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem oder mit akuten Infekten. Diese dürfen die Einrichtung nicht besuchen.

Eltern beispielsweise folgender systemrelevanter Berufsgruppen können, wenn es keine andere Möglichkeit der Betreuung gibt, einen Antrag stellen:

  • Mitarbeiter in medizinischen Berufen

  • Mitarbeiter in der Alten- und Krankenpflege

  • Mitarbeiter in „Blaulichtberufen“ wie z.B. Justiz, Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehren, kritische Infrastrukturen)

Sollte es dann weitere, freie Platzkapazitäten geben, können zudem Alleinerziehende oder Familien, die keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, einen Antrag auf Notbetreuung stellen. Der Bedarf muss nachvollziehbar begründet sein.

Jedes Kind soll grundsätzlich an dem Standort seiner jeweils zuständigen Kita und Schule betreut werden. Die Betreuung in den Schulen wird gesondert geregelt, ausführliche Informationen finden Sie ab Montag auf der Homepage.

Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gemeindeverwaltung sowie dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn für Ihren Einsatz.

Es sind aktuell Ereignisse, die wir so noch nie zu meistern hatten, daher möchte ich auch den Bürgerinnen und Bürgern für Ihr Verständnis bedanken. Den Erkrankten wünsche ich gute Besserung! Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister

Dr. Andreas Feld

 

zum pdf-Formular
KITA-Notbetreuung

zu den Informationen und Notbetreuungs-Formular
der GRUNDSCHULE Wiesbach-Dirmingen