Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 12 / Notwendige Maßnahmen auch in EPPELBORN

EPPELBORN kämpft gemeinsam gegen das Coronavirus

Notwendige Maßnahmen auch in EPPELBORN

 Nachdem die WHO den Ausbruch des Coronavirus am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft hat, wurden Bundes- und landesweit immer weitere Maßnahmen getroffen,
um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wichtige Dinge des öffentlichen Lebens regelt dabei die Allgemeinverfügung der Landesregierung vom 16. März 2020.
Diese ist seit 18. März 2020, 0 Uhr in Kraft.

  • Alle Maßnahmen dienen dazu, das Virus in seiner Ausbreitung zu verlangsamen
  • Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gesichert, Hilfsdienste wurden und sind für Sie erreichbar
  • Gesundheitsbehörden, Kreise und Kommunen arbeiten eng zusammen


GEÖFFNET bleiben unter anderem Lebensmittel- und Getränkemärkte, Wochenmärkte, Bau- und Tierfuttermärkte, Apotheken, Hörgeräteakustiker, Optiker, Post, Banken,
Dienstleistungen

GEÖFFNET bleiben auch Speisegaststätten unter strengen Hygieneauflagen von 6 bis 18 Uhr, bitte nutzen Sie hier die Möglichkeit, die Speisen mit nach Hause zu nehmen und dort zu verzehren. (Stand 18.03.2020, 12:00 Uhr)

GESCHLOSSEN sind alle Kitas und Schulen! Seit Dienstag, 17. März 2020, ist die Notbetreuung in Eppelborn angelaufen. Sie ist Eltern, die ins systemrelevanten Berufen arbeiten und keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, vorbehalten.

GESCHLOSSEN sind Sport- und Spielstätten sowie Sportplätze und Skateranlagen, Kinderspielplätze, Kinos, Bars, Tanzschulen, Bordellbetriebe, Fitnessstudios, Theater, Vereinsheime, Kneipen und auch alle übrigen Einzelhandelsgeschäfte

GESCHLOSSEN bis auf weiteres bleibt die Kompostieranlage Humes sowie der Wertstoffhof Lebach, die Abholung des Mülls ist aktuell gewährleistet

VERBOTEN sind unter anderem Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 5 Personen (ausgenommen private Treffen in privaten Räumen), hiervon betroffen sind auch die Ortsräte sowie der Gemeinderat, aber auch Hauptversammlungen mit Wahlen in den Vereinen. Nicht erlaubt sind Zusammenkünfte in Kirchen (siehe auch Mitteilung des Bistums Trier (F) ), Synagogen, Moscheen und anderer Glaubensgemeinschaften.

EINGESCHRÄNKT durchführbar sind Beerdigungen und Trauungen, diese sind nur bis maximal 5 Personen zulässig, über Ausnahmen ntscheidet die Ortspolizeibehörde

AUSGESETZT ist der Hochschulbetrieb (Universität, HTW, HBK und HfM) bis zum 24.April 2020

Wir bitten die Bevölkerung, uns tatkräftig im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu unterstützen und die Allgemeinverfügung der Landeregierung zu beachten. Zuwiderhandlungen sind strafbar!
Weiterhin bitten wir Sie um ihr Verständnis für die Schutzmaßnahmen im Interesse aller.