Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 17 / Kostenloses WLAN in Eppelborn: WiFi4EU-Hotspots weiter ausgebaut

Der Bürgermeister informiert!

Kostenloses WLAN in Eppelborn: WiFi4EU-Hotspots weiter ausgebaut

Gute Nachrichten in Zeiten der Corona-Pandemie gibt es aus Eppelborn, was den Ausbau und die Nutzung von öffentlichem WLAN angeht. „Durch die zunehmende Verbreitung sozialer Medien wächst der Bedarf an mobilem und schnellem Internet. Öffentliches WLAN gehört als Kommunikationsmittel mittlerweile zu einer zeitgemäßen kommunalen Infrastruktur und ist wichtiger Bestandteil der Attraktivität einer Gemeinde“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld. „Besonders wichtig ist WLAN in öffentlichen Hallen und an öffentlichen Plätzen, an denen sich viele Menschen über längere Zeit aufhalten“, betont er.
Der Gemeinderat hatte im vergangenen Jahr Standorte für öffentliches, kostenfreies WLAN priorisiert. Die Umsetzung erfolgte durch das EU-Förderprogramm „WiFi4EU“. Europaweit wird mit diesem Programm in 6.000 bis 8.000 Kommunen der Aufbau von öffentlichen WLAN-Netzen durch die Europäische Union gefördert. Die Gemeinde tragen dabei lediglich die laufenden Kosten für den Betrieb der Hotspots.
Bei dem nach dem „Windhundverfahren“ gestarteten Förderaufruf, bei dem die schnellsten Anmeldungen bezuschusst werden, konnte die Gemeinde Eppelborn eine entsprechende Förderzusage (Voucher) der EU erhalten.
In der Gemeinde Eppelborn wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der Firma IKS Weiskirchen umgesetzt. Zahlreiche Hotspots konnten bereits ihren Betrieb aufnehmen.
So sind die Hellberghalle, das Hellbergbad, das Bürgerhaus Habach, die Hirschberghalle, der Obere Schankraum der Wiesbachhalle und die Wiesbachhalle bereits mit den technischen Geräten ausgestattet. Auch auf dem Marktplatz und der Bushaltestelle am Europaplatz  wurden durch die Firma IKS Weiskirchen öffentliche „WiFi4EU“-WLAN-Hotspots installiert und in Betrieb genommen. Wenn die letzten Umstellungen bei den Telekommunikationsanbietern insbesondere an der Wiesbachhalle abgeschlossen sind, wird an allen WLAN-Hotspots Internet-Breitbandzugang möglich sein.
In Arbeit sind weitere Hotspots im großen Sitzungssaal und im Wartebereich des Bürgeramtes im Rathaus Eppelborn, im Bereich Güterbahnhof sowie im Pfarrsaal Humes. „Trotz der Corona-Pandemie konnten die Arbeiten sehr zügig vorangetrieben werden und die Hotspots in unserer Gemeinde an zahlreichen Stellen installiert und in Betrieb genommen werden. Das macht unsere Gemeinde ein weiteres Stück zukunftsfähig.“


Foto: Bürgermeister Andreas Feld, Ortsvorsteher Peter Dörr, Landtagsabgeordneter Alwin Theobald und  Michael Schorr, Mitarbeiter der Gemeinde,  probierten das WLAN gleich aus.