Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 18 / Ein Wochenende im Zeichen der Solidarität für alle Eppelbornerinnen und Eppelborner – Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer

18_Maskenverteilaktion_Foto2.jpg

Der Bürgermeister informiert:

Maskenverteilaktion zeigt großartigen Zusammenhalt in unserer Gemeinde

Zwei Tage lang haben rund 120 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dafür gesorgt, dass die Einmalmasken unserer Landesregierung an alle Bürgerinnen und Bürger verteilt wurden. Rund 85.000 Masken wurden dabei am Samstagnachmittag in 17.000 Briefe gepackt, die am Sonntag in alle Hausbriefkästen in unserer Gemeinde verteilt wurden – eine wahrhaft großartige Leistung. Dafür bedanke ich mich bei allen, die dazu beigetragen und diese Herausforderung gemeistert haben. Mein Dank geht an die Freiwilligen Feuerwehren, die engagierten Vereine, an alle Ortsvorsteher und an die zahlreichen fleißigen Helferinnen und Helfer, die das sonnige Wochenende dem Dienst an der Allgemeinheit geopfert haben. Diese Aktion hat mir auf eindringliche Weise gezeigt, wie sehr wir in Krisenzeiten zusammenhalten und was möglich ist, wenn viele Eppelbornerinnen und Eppelborner mit vereinten Kräften anpacken. Ich bin begeistert von diesem unermüdlichen Einsatz, ein ganz großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

 

Ein Wochenende im Zeichen der Solidarität für alle Eppelbornerinnen und Eppelborner – Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer

„Wir haben die Mammutaufgabe gemeistert und die 85.000 Masken bis Sonntagabend bei allen Bürgerinnen und Bürgern in die Hausbriefkästen verteilt“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld.  

Die Nachricht, dass die Saarländische Landesregierung rund 5 Millionen Einmalmasken für alle Saarländerinnen und Saarländer bestellt hatte, schlug bei der Gemeindeverwaltung vergangenen Donnerstag ein wie ein Blitz. Weder der Termin der Lieferung an die Gemeinde Eppelborn, noch die genaue Vorgehensweise waren zunächst geklärt.

Entschieden wurde in der Verwaltung bereits am Freitag, die Masken für die rund 17.000 Bürgerinnen und Bürger ab sechs Jahren  einzeln in Briefumschläge zu verpacken und diese in die Hausbriefkästen zu verteilen. „Mit dieser Aktion haben wir den gesamten Bestand an Briefumschlägen aufgebraucht“, erklärt Bürgermeister Feld. Ebenfalls am Freitag wurden im Rathaus die Listen entsprechend aller Straßen in der Gemeinde angefertigt.

„Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, wann die Masken in den Kommunen ankommen würden. Ich wollte auf alles vorbereitet sein und die Masken so schnell wie möglich an unsere Bürgerinnen und Bürger weitergeben. Schließlich startete die Maskenpflicht am Montag“, erklärt Andreas Feld.

Gleich nach Bekanntwerden der Lieferung der Atemmasken durch eine Spedition  am späten Samstagvormittag rief der Verwaltungschef seine Mitarbeiter, die Ortsvorsteher sowie Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren und Vereinsvorsitzende zusammen -  dann ging alles Hand in Hand. In der Hirschberghalle in Bubach fanden sich immer mehr Helferinnen und Helfer ein, mit Mundschutz, Handschuhen und ausreichend Abstand ging es ans Konfektionieren der wichtigen Post für die Eppelborner Bevölkerung. Mit dabei waren auch die Ortsvorsteher der Gemeinde Eppelborn, der Beigeordnete Sebastian Michel sowie der Erste Beigeordnete Christian Ney.

Mehr als sieben Stunden lang wurde konzentriert gearbeitet, am Ende konnte Andreas Feld verkünden: „Alle 17.000 Briefe sind fertig und entsprechend der Ortsteile und Straßen sortiert!“  Gleich am Sonntagmorgen erfolgte die Lieferung der hygienisch verpackten Masken in die Ortsteile. Hier haben die Ortsvorsteher die Einteilung der Helferinnen und Helfer übernommen, schon gegen Mittag landeten die ersten Masken in den Hausbriefkästen. Rund 120 Männer und Frauen haben am Wochenende dafür gesorgt, dass die Masken bis Sonntagabend alle verteilt waren. „Dass wir das schaffen würden, hätte ich am Freitag niemals geglaubt. Aber die Solidarität der Ehrenamtler war riesig und wir haben gemeinsam gezeigt, was wir erreichen können, wenn wir Eppelbornerinnen und Eppelborner zusammenstehen“, so Feld.
„Während mancherorts am Sonntag noch überlegt wurde,  wie die Bevölkerung an ihre Masken kommt, haben wir schnell gehandelt und diese Herausforderung angenommen.“  

Fotos: Impressionen von der Maskenverteilaktion am vergangenen Wochenende

18_Maskenverteilaktion_Foto2.jpg

18_OV Masken 1.jpg

18_Maskenverteilaktion_Foto5 (Klein).png

18_ (Klein).png

18_Maskenverteilaktion_Foto6 (Klein).png

18_Maskenverteilaktion_Foto7.png

18_Maskenverteilaktion_Foto8 (Klein).png