Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 20 / Aldi-Süd nimmt Abstand vom Grundstücksankauf in Eppelborn und einer Großinvestition

Aldi-Süd nimmt Abstand vom Grundstücksankauf in Eppelborn und einer Großinvestition

Vor wenigen Tagen informierte mich die Firma ALDI, dass ihre Filiale am bisherigen Standort im Big Eppel bleiben wird. Ich freue mich, dass ALDI sich damit zum Standort Eppelborn bekennt. Von dem geplanten Neubau mit einem Drogeriemarkt auf einer Wiese hinter dem Güterbahnhof wird leider Abstand genommen. Stattdessen wird die Expansionsleitung in Bous einen Antrag beim Konzernsitz in Mülheim/Ruhr stellen, um Investitionen in die Modernisierung der Eppelborner Filiale tätigen zu können. Neben der dadurch sichergestellten Versorgung ist ALDI ein Kundenmagnet für unser Gemeindezentrum, der auch den umliegenden Geschäften Kundschaft bringt.

„Nach intensiver Prüfung und trotz konstruktiver Gespräche sind wir leider zu dem Ergebnis gekommen, dass sich das geplante Bauvorhaben einer Aldi-Filiale in Ergänzung mit einem Drogisten für uns nicht wirtschaftlich darstellen lässt“,  lautet eine Passage aus dem Anschreiben, das die Grundstückseigentümer im Bereich Güterbahnhof in Eppelborn aktuell in ihrer Post haben.

Diese Nachricht bedauert Bürgermeister Andreas Feld sehr. Insbesondere die Tatsache, dass eine Erschließung und Bebauung an diesem neu zu schaffenden Standort erst jetzt aufgrund neuer Bestimmungen (u. a. Schaffung von umfangreichen Retentionsflächen) unwirtschaftlich geworden ist, verärgert den Verwaltungschef. „Hier wurde in den letzten fünf Jahren wertvolle Zeit nicht genutzt. Hätte man dieses Projekt vor einigen Jahren vorangetrieben, wäre aufgrund der damaligen Vorschriften vieles einfacher und die Baukosten deutlich geringer gewesen. Außerdem wäre durch dieses Projekt die Ansiedlung eines Drogeriemarktes ermöglicht worden. Dieser wird nun nach wie vor in unserer Gemeinde fehlen“, erklärt Bürgermeister Feld. Eine gute Nachricht bleibt trotzdem zu vermelden: Der ALDI Markt wird an seinem bisherigen Standort verbleiben, ein Antrag auf Durchführung von Investitionen in Eppelborn wird in Mülheim/Ruhr, dem Konzernsitz, gestellt. Hier steht Bürgermeister Feld weiterhin im intensiven Gesprächsaustausch mit den Verantwortlichen in der Filialentwicklung bei Aldi Süd und wird alle Bürgerinnen und Bürger über weitere Entwicklungen zeitnah und transparent informieren.